Gratinierte Polenta mit Balsamico-Linsen

 

Zutaten für 4 Pers……….

  • 25ogr. Polanta
  • 250ml. Rinderbrühe (am besten selbstgemachte)
  • 250ml. Milch
  • 150gr. Geriebenen Parmesan
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 2 Zehen Knoblauch gewürfelt
  • etwas Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung…….

Das Olivenöl heiß werden lassen, die Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Danach mit der Brühe und der Milch angießen und einmal kochen lassen. Die Polenta zugeben und solange rühren bis ein dicker Brei entsteht. Ist dieser noch zu dick noch etwas Brühe oder Milch zugeben. Ca. 10min ziehen lassen so das die Polenta nicht anbrennt. Ist die Polenta schön dick wie ein Kartoffelbrei kann man noch 100gr. geriebenen Parmesan zugeben. Dar Käse gibt noch einen guten Geschmack. Probierten ob die Polenta schmeckt. Ggf. noch etwas Salz und Pfeffer zugeben.
Die fertige Polenta am besten in einen Glasdeckel von einem Bräter geben. Den Glasdeckel mit Backpapier auslegen und die Polenta verteilen. Die Polenta etwa eine halbe Stunde abkühlen lassen dann wird sie schon fest und lässt sich besser schneiden. Nun den restlichen Parmesan auf die Polenta streuen und im Backofen überbacken so das eine braune Kruste entsteht.

Anrichten…..

Die Linsen auf auf einem Teller geben, die gratinierte Polenta in Ecken schneiden und auf die Belugalinsen  legen.

  Die passt auch zu einem schönen Schmorbraten, aber auch solo nur mit einem Salat.

Viel Spaß beim nach kochen.

Kürbiskern-Stulle mit Flanksteak

Kürbiskern-Stulle mit einem Flanksteak vom Rind rückwärts gebraten, Pflücksalat, Tomatensalsa

 

Zutaten für 4 Personen…….

  • 1 Kg. Flanksteak (ist Teil des Bauchlappens von Rind) sollte man sich von Metzger fertig machen lassen.
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum anbraten.

Zubereitung…….

Das Flanksteak etwas 2 St. vorm braten aus dem Kühlschrank nehmen, so kann sich das Fleisch entspannen.

Eine ½ Std. vor dem braten das Flanksteak bei 55 Grad in den vorgewärmten Backofen geben. So hat das Fleisch wärme anzunehmen, das es im Kern auch warm wird.

Eine Pfanne mit Öl aufstellen, das Fleisch aus dem Backofen nehmen und von beiden Seiten 2 min. braun braten. Dann ist das Fleisch innen schön rosa und innen warm weil das Fleisch ist ja vorgewärmt worden.

Das fertige Fleisch aus der Pfanne nehmen, gegen die Faser

in 1 cm. dicke Scheiben (Tranchen) Scheiben schneiden. Mit groben Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. Wenn man ein geiles Fleisch hat, (meines ist von www.Fleischerei-laschke.de ) braucht man es nicht marinieren, dann da geht der geile Fleischgeschmack verloren.

Dazu passt ein Paprikagemüse aus dem Ofen oder auch nur ein Salat.

Viel Spaß damit.

Zwetschgenknödel

Zutaten für ca.4 Personen oder auch weniger….

  • 1kg. gekochte, geschälte und durchgedrückte Kartoffeln. Am besten am Vortag machen.
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 200gr. Kartoffelstärke zu Bindung.
  • Zwetschgen entsteint und ggf. mit eine Würfelzucker füllen
  • 200gr. Butter
  • Semmelbrösel (natürlich selbst machen)
  • 150gr. Zimt-Zucker
    Werden so 10-12 Stück je nach Größe der Bratzn (Hände).

Zubereitung……

Die durchgedrückten Kartoffeln würzen, die Eier zugeben und alles vermischen so das ein Teig entsteht. Da er bestimmt nicht die Bindung hat sollte man Mehl oder Kartoffelstärke zugeben. Nun etwas Teig in Hand nehmen und daraus einen Taler machen und eine Zwetschge legen. Erst einen Probeknödel machen ob der Teig ok. Ist.
Heißes Wasser aufstellen und aufkochen lassen. Einen Probeknödel ins Kochwasser geben, aufkochen lassenund. den Knödel 20min. ziehen lassen. Wenn er passt ist alles ok. Ist er zu weich noch etwas Kartoffelmehl zugeben. Nun die restlichen Zwetschgen mit dem Kartoffelteig umhüllen und einen Knödel formen. Das alles wiederholen bis alle Zutaten aufgebraucht sind.
Alle Knödel kochen und in der zwischen zeit einer Pfanne süße Semmelbrösel machen. Butter zergehen lassen, anschließend Zucker, Semmelbrösel zugeben und alles schön braun werden lassen. Zum Schluss noch Zimt zugeben das bring noch den besseren Geschmack.
Zum Schluss die fertigen Zwetschgenknödel in die Pfanne geben und drehen so das die Knödel mit Brösel umhüllt sind.

Anrichten……

Die Knödel in einem tiefen Teller anrichten. Dazu passt auch eine Vanillesauce oder auch nix.

Viel Spaß damit

Dampfnudeln mit einer hausgmachten Vanillesauce

 

Zutaten für 6 Personen oder auch weniger…….

  • 1 Pfund Mehl
  • 4 Eier
  • 1 Hefe-Würfel
  • 200ml Milch
  • 50 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz

Zum Dämpfen

  • 1 Bräter mit Glasdeckel weil da kann man schön die Nudeln beobachten ob sie aufgehen.
  • 2 El. Butter
  • 40 gr. Zucker.
  • Milch ca. 1 cm. hoch in den Bräter füllen
  • Zubereitung…….

Die Milch lauwarm machen, Eier, Zucker und Hefe in die Milch geben und alles verrühren. In eine Schüssel das Mehl sieben und die Milch zugeben. Alles mit dem Knethaken kneten bis sich der Teig von der Schüssel löst. Nun die weiche Butter und Salz zugeben und nochmals alles 5 min. kneten. Ein Tuch auf die Schüssel legen und ca. 1 Std. gehen lassen.
Nach einer Stunde den Teig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsplatte nochmals mit der Hand kneten. Danach kleine Kugeln formen bis der Teig auf gebraucht ist. Die Hefe Kugeln nochmals abdecken und eine halbe Stunde gehen lassen.
In der Zwischenzeit in einem Bräter die Milch ca. 1cm auffüllen, Butter und Zucker zugeben. Die Hefe Kugeln in die Milch legen und alles auf dem Herd aufkochen lassen. Nun den Glasdeckel auf den Bräter und die Temperatur zurück drehen. Der Deckel sollte gut verschlossen sein das kein Dampf entweicht. Wenn die Milch verkocht ist und es knistert, werden die Dampfnudeln von unten braun. Dann sind die Nudeln auch fertig, das dauert meist 15-20min. Den Deckel vorher nicht öffnen sonst fallen die Dampfnudeln zam.

Anrichten……

Die Dampfnudeln auf einen tiefen Teller geben und eine hausgemachte Vanille-S0ß zugeben.

Viel Spaß damit.

Majonnaise

 

3 verschieden Sorten von Mayonnaise………

  • 1. Eine Mayo Pur
  • 2. Eine Mayo mit Tomatenmark
  • 3. Eine Majo mit Kräuter

Zutaten……..

Es gibt verschiedene Arten eine Majo zu machen. ich hab sie so gemacht.

  • 1 Eigelb
  • 100ml. Pflanzenöl (kein Olivenöl sonst wird die Mayo bitter)
  • Salz, Pfeffer, mittelscharfen Senf.

Zubereitung…..

Aus  Eigelb und  Öl mit einem Stabmixer eine Mayo machen, sie sollte schön cremig sein.

Mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Fertig

 

Die Mayo pur kann man gut zu einer Remoulade verarbeiten und zu einem kalten Braten reichen.
Die Mayo mit Tomatenmark passt perfekt zu Stück gegrilltem Fleisch oder Fisch.
Die Majo mit Kräutern passt perfekt zu gegrilltem Gemüse und Tramezzini .
Viel Spaß damit…….

Spaghetti mit gebratenem Wirsing, getrockneten Tomaten, gehobelter Parmesan.

 

Zutaten für 4 Personen……..

  • 1 kleinener Kopf Wirsing in Streifen geschnitten (den Strunk und die harten Rippen entfernen).
  • 2 Zehen Knoblauch geschnitten.
  • 8 getrocknete Tomaten in Streifen geschnitten.
  • Salz, Pfeffer
  • Zitronensaft
  • Olivenöl.

Zubereitung……..

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und den geschnittenen Wirsing von allen Seiten braun anbraten. Dann die getrockneten Tomaten und Knoblauch zugeben und alles mit braten bis alles noch biss hat.
In der Zwischenzeit die Spaghetti in reichlich Salzwasser kochen. (Ich gebe immer noch etwas Nudelwasser zu dann wird das essen noch saftiger.)
Sind die Spaghetti fertig, die noch heißen Nudeln mit einer Nudelzange in den fertigen Wirsing geben. Die Nudeln unterheben und nochmals würzen.

Anrichten……..

Die Wirsing-Spaghetti in einen tiefen Teller geben, den Zitronensaft (aber nicht zu viel) und den Parmesan verteilen. Man kann dazu gebratenen Fisch oder gebratene Garnelen reichen.
Bei mir gab es Seeteufel-Bäckchen dazu.
Viel Spaß damit.

Saures Kartoffelgemüse

Saures Kartoffelgemüse aus der Oberpfalz……

Zutaten für 4 Personen (vllt.auch nur eine)

  • 400gr. gewürfelte und gekochte Kartoffeln(das Kartoffelwasser aufheben)
  • 200ml Rinderbrühe
  • 175ml. Pflanzenöl
  • 200gr. Mehl
  • Salz, Pfeffer, eine Prise Cayennepfeffer
  • Essig 5-6 Prozent ( keine Essenz)……
    200gr.gewürfelte Stadtwurscht
  • gaaaaaanz viel gehackte Petersilie.

Zubereitung……

Das Öl in einem Topf heiß werden lassen (sollte aber nicht rauchen) und das Mehl auf einmal ins Öl geben und immer um rühren bis die Einbrenne schön braun ist. Nun die Brühe in die Einbrenne geben und umrühren bis sich eine dicker Brei ergibt. Jetzt das Kartoffelwasser zugeben. Alles verrühren und 5min. ziehen lassen. Wenn die Einbrenne noch zu dick ist einfach noch einen Schuss Wasser zu geben..

Alles würzen mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer. Nach Lust und Laune Essig zugeben.

Zum Schluss die Kartoffeln, Stadtwurscht und die Petersilie zugeben.

Nochmals heiß machen und auf einen tiefen Teller anrichten.

Viel Spaß damit……..

 

Gemüsebrühe hausgemacht zum angießen für Suppen, Risotto und verschiedene Saucen

Zutaten……..

  • Abschnitte von Karotten, Lauch, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten,
  • Grünzeug usw. Alles was vom Gemüse schälen so über bleibt.

Zubereitung…….

Alle Zutaten mit etwas Salz in einen Topf geben, einmal aufkochen und 45min. simmern lassen. Das Gemüse abschütten und in sterile Gläser abfüllen. Wenn die Brühe kalt ist einfach in den Kühlschrank stellen.
Die Gläser und Deckel bei 110 Grad im Backofen sterilisieren.
Dann braucht mal keine Suppe aus dem Baggerl nehmen. Schmeckt viel besser und ist billiger.
Viel Spaß damit…..

Kross gebratene Hähnchenbrust, Spitzpaprika, Champignons und Polenta

 

Zutaten für 2 Personen………

  • 2 Hähnchenbrüste
  • 4 Spitzpaprika (halbiert, gewaschen)
  • 250gr. Pilze
  • 1 Zehe Knoblauch
  • frische Petersilie
  • Olivenöl zum anbraten
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung……..

Den halbierten Paprika in einer Pfanne anbraten bis diese eine braune Farbe bekommen. In ein Gefäß geben und im Backofen bei 80 Grad warm halten.
In der gleichen Pfanne die Champignons braun anbraten, würzen und den Knoblauch bzw. Petersilie zugeben. Alle vermischen
und zum Spitzpaprika in den Ofen legen.
Die Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und auf der Hautseite scharf anbraten, dann die Brüste wenden und ebenfalls braun anbraten.

Sind die Brüste von allen Seiten angebraten, diese nun zu dem Spitzpaprika und Champignons legen und 10min. ziehen lassen so das die Brüste im Kern durchgebraten sind.
Nach 10min. die Hähnchenbrüste nochmals in einer Pfanne auf der Hautseite nach braten so das die Brüste kross werden.

Anrichten…..

Auf einem Teller den gegrillten Spitzpaprika und die gebratenen Champignons legen. Die Hähnchenbrüste in Streifen schneiden und auf den Spitzpaprika legen.
Dazu passt perfekt eine Polenta mit etwas Parmesan verfeinert.

Viel Spaß damit.

Rippchen aus dem Backofen mit Rosmarinkartoffel (Freestyle)

 

Zutaten für 4 Personen….

  • 1kg. Rippchen (vom Metzger fertig machen lassen, der zieht die Silberhaut gleich mit ab.)
  • Grober Senf
  • Preiselbeermeerettich
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • Alufolie

Zubereitung…….

Die Hälfte der Rippchen würzen und mit Senf von beiden Seiten bestreichen. Auf eine Alufolie legen, mit etwas Olivenöl beträufeln und die Rippchen verschließen.

Die restlichen Rippchen auch würzen und mit Preiselbeermeerettich von beiden Seiten bestreichen, auch auf eine Alufolie legen und mit Olivenöl beträufeln und verschließen.
Die beiden Päckchen bei ca. 110 Grad für 4Std. in den Backofen geben. Ggf. auch etwas länger.
Sind die Rippchen fertig, die Alufolie öffnen und die Rippchen im Backofen grillen so das diese schön braun werden. Wird zwar nicht so wie auf dem Grill in Garten. Schmecken aber auch aus dem Backofen.

Die Ripperl auspacken und auf ein Brett legen, dazu passen perfekt Rosamrinkartoffeln.

Viel Spaß damit