Sauere Lunge

 

Saure Lunge mit Herz und Zunge verfeinert

Zutaten für 4 Personen…….

  • 1 Schweinelunge (Normal nimmt mal Kalb für die Lunge)
  • 1 Schweineherz
  • 1 Schweinezunge
  • Man sollte sich die Zutaten beim Metzger fertig machen lassen.

Zutaten für die Marinade

….

  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 1 Karotte gewürfelt
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Lt. Wasser
  • 250ml Rotwein
  • 150ml Essig 5%
  • Salz, Zucker
  • 3 Wacholderbeeren
  • 3 Nelken
  • 3 El. Senfkörner
  • 2 Lorbeerblätter

In ein Gefäß, Wasser, Essig und Rotwein geben. Die Gewürze und Gemüse zugeben und alles verrühren. Probieren und ggf nochmals na

chwürzen.

Nun die gesäuberte Lunge, Herz, Zunge in die Marinade geben und für 2 Tage im Kühlschrank marinieren lassen. Nach 2 Tagen den Inhalt in einen Kochtopf geben und ca. 2 köcheln lassen. Die Haut von der Zunge ablösen und nun alles in Streifen schneiden.

Zutaten für die Einbrenne (Roux oder Mehlschwitze)

  • 150gr. Pflanzenöl
  • 250gr. Mehl

Zubereitung……..

Öl in einem Topf warm werden lassen, das Mehl zugeben und die Einbrenne unter st

ändigen rühren braun werden lassen. Aber Vorsicht das die Einbrenne nicht anbrennt. Ist sie schön braun siebt man einen Teil der Marinade in die Schwitze und verrührt alles. Ist die Einbrenne noch zu dick siebt man noch Marinade zu. Passt die Konsistenz (kann auch etwas dicker sein) siebt man die fertige Einbrenne durch ein Sieb, den es könnten noch Mehlklumpen dabei sein. Danach gibt die geschnittene Lunge, Herz und Zunge zu

und vermischt alles. Würzt mit Salz, Zucker und geschnittener Petersilie nach.

Die fertige Lunge nochmals aufkochen.

Anrichten……..

Die heiße Lunge einen tiefen Teller geben. Dazu schmecken Semmelknödel, Kartoffelknödel, Püree oder auch nur eine Semmel.

Viel Spaß damitDieses Foto habe ich nachgemacht. Quelle Ludwig Mauerer aus dem Kochbuch Fleisch.

Hausgemachte Vanille-Soße

Zutaten für 6 Personen……….

  • ½ Ltr. Milch
  • 2 Vanilleschoten (das Mark auskratzen)
  • 5 Eigelb
  • 50 gr. Zucker
  • 1 EL. Kartoffelstärke.

Zubereitung……….

Die Milch mit der ausgekratzten Schote und dem Vanillemark aufkochen und beiseite stellen. Die Eigelbe und Zucker mit den Mixer verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine creme entstanden ist. Die Kartoffelstärke zugeben und alles nochmals verrühren.
Die Eier-Zucker-Masse nun zu der Vanillemilch geben (vorher die Schoten aus der Milch nehmen) und über einem Wasserbad mit dem Schneebesen verrühren bis eine schöne dicke Vanillesauce ergibt.
Macht etwas Arbeit aber schmeckt besser wie eine gekaufte.

Schmeckt zu allen süßen Desserts.

Viel Spaß damit.

Dampfnudeln mit einer hausgmachten Vanillesauce

 

 

Zutaten für 6 Personen oder auch weniger…….

  • 1 Pfund Mehl
  • 4 Eier
  • 1 Hefe-Würfel
  • 200ml Milch
  • 50 gr. Zucker
  • 1 Prise Salz

Zum Dämpfen

  • 1 Bräter mit Glasdeckel weil da kann man schön die Nudeln beobachten ob sie aufgehen.
  • 2 El. Butter
  • 40 gr. Zucker.
  • Milch ca. 1 cm. hoch in den Bräter füllen
  • Zubereitung…….

Die Milch lauwarm machen, Eier, Zucker und Hefe in die Milch geben und alles verrühren. In eine Schüssel das Mehl sieben und die Milch zugeben. Alles mit dem Knethaken kneten bis sich der Teig von der Schüssel löst. Nun die weiche Butter und Salz zugeben und nochmals alles 5 min. kneten. Ein Tuch auf die Schüssel legen und ca. 1 Std. gehen lassen.
Nach einer Stunde den Teig aus der Schüssel nehmen und auf der Arbeitsplatte nochmals mit der Hand kneten. Danach kleine Kugeln formen bis der Teig auf gebraucht ist. Die Hefe Kugeln nochmals abdecken und eine halbe Stunde gehen lassen.
In der Zwischenzeit in einem Bräter die Milch ca. 1cm auffüllen, Butter und Zucker zugeben. Die Hefe Kugeln in die Milch legen und alles auf dem Herd aufkochen lassen. Nun den Glasdeckel auf den Bräter und die Temperatur zurück drehen. Der Deckel sollte gut verschlossen sein das kein Dampf entweicht. Wenn die Milch verkocht ist und es knistert, werden die Dampfnudeln von unten braun. Dann sind die Nudeln auch fertig, das dauert meist 15-20min. Den Deckel vorher nicht öffnen sonst fallen die Dampfnudeln zam.

Anrichten……

Die Dampfnudeln auf einen tiefen Teller geben und eine hausgemachte Vanille-S0ß zugeben.

Viel Spaß damit.

Klassische Rinderbrühe

Zutaten…..

  • 2kg. Suppenfleisch am besten mit Knochen
  • 1 anbräunte Zwiebel
  • 1 Bund Suppengrün (Lauch, Sellerie, Karotte, Petersilie)
  • 4 halbe Tomaten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz, Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Wacholderbeeren
  • 3 Nelken
  • Wasser

Zubereitung………

Das Wasser mit dem Fleisch einmal kurz aufkochen und wieder abgießen und wieder frisches Wasser angießen so wird die Brühe nicht trüb, den das 1. Wasser enthält noch Trübstoffe.
Nun die anbräunte Zwiebel, Knoblauch, Tomaten und alle Gewürze zugeben und die Suppe simmern lassen. Die Rinderbrühe sollte nicht kochen weil sonst wird sie auch trübe wird und das Fleisch laugt aus. Eine halbe Stunde bevor das Fleisch fertig ist sollte man das Gemüse zugeben. Es gibt noch Geschmack ab und bleibt noch schön knackig.
Ist die Rinderbrühe fertig, das Fleisch und Gemüse aus der Suppe nehmen und dann vorsichtig mit einem Schöpflöffel durch ein Tuch passieren. So wird die Suppe schön klar wie sie sein sollte. Ggf. noch etwas nachwürzen

Anrichten………

Die Suppe in einen tiefen Teller, das Fleisch und Gemüse klein schneiden und in die heiße Suppe geben. Ich gebe ganz zum Schluss etwas geriebenen Muskat dazu.
Man kann auch noch Suppennudeln dazugeben.

Zu 90% liegt es am Fleisch ob die Suppe was wird, darum immer zu einem kleinen Metzger gehen.

 

Viel Spaß beim nachkochen

Aufgeschmalzene Brotsuppe (Altes bayrisches Rezept)

Zutaten für 4 Personen………

  • 1 Metzgerzwiebel (das sind die ganz großen) geschält und in Streifen geschnitten.
  • 400gr. altes Brot in Würfel geschnitten
  • 1 Ltr. Rinderbrühe
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie klein geschnitten

Zubereitung…….

Rinderbrühe  zubereiten.
Die in Streifen geschnittenen Zwiebeln in Öl anschwitzen bis
sie weich und braun sind. Etwas Salzen und Pfeffern
Altes Brot in Würfel schneiden.

Anrichten……..

Das alte gewürfelte Brot in einen tiefen Teller geben und die geschmalzenen Zwiebeln auf die Brotwürfel

legen. Jetzt die heiße Rinderbrühe (die sollte wirklich heiß sein) zugeben, frische Petersilie noch zugeben und sofort servieren.
Die Suppe sollte gleich gegessen werden weil das Brot sollte nicht ganz aufweichen.
Die Suppe ist wirklich ein altes bayrisches Arme Leute essen aber heut zu Tage schon fast vergessen.

Viel Spaß damit..