Arancini

Zutaten für 8-10:
Arancini:
1 Zwiebel in Würfel geschnitten
50 g Butter
400 g Risotto-Reis
125 ml trockener Weißwein
½ l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer frisch gemahlen, 100 g Parmesan frisch gerieben

für die Arancini:
300 g fertige, kalte Bolognese
4 Bio Eier
Mozzarella nach belieben
Semmelbrösel
Mehl
Salz, Pfeffer frisch gemahlen
Rapsöl zum frittieren

Zubereitung:
Die Butter in einem Topf erhitzen und die gewürfelte
Zwiebel kurz anschwitzen.
Den Reis dazugeben und unter Rühren 2-3 Minuten
mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und nach und nach
unter ständigem Rühren mit heißer Gemüsebrühe,
siehe Seite 90 aufgießen, sobald die Flüssigkeit
verkocht ist.
Das Risotto sollte nach 35 min. fertig sein und eine
cremige Konsistenz haben. Das Risotto mit Salz und
Pfeffer abschmecken. Die restliche Butter und den
Parmesan unterrühren, auf einem Backblech verteilen
und abkühlen lassen.
Die Hände anfeuchten, eine handvoll Reis (etwa 50 g)
nehmen und in der Hand flachdrücken.
25 g kalte Bolognese und etwas Mozzarella auf das
Risotto geben und alles zu einer Kugel formen. Das
wiederholen, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Die
Bällchen erst in Mehl, dann in den verquirlten Eiern und
zum Schluss in Semmelbrösel wenden.
Reichlich Rapsöl in einem Topf erhitzen (es hat die
richtige Temperatur, wenn sich an einem in das heiße Öl
getauchten Holzlöffelstiel kleine Bläschen bilden). Die
Arancini vorsichtig in das heiße Öl geben und
portionsweise rundum frittieren bis sie goldbraun sind.
Mit einer Schaumkelle aus dem Öl nehmen und auf
einem Teller mit Küchenpapier kurz abtropfen lassen.
Die fertigen Arancini in Butterbrotpapier eingewickelt
genießen (Vorsicht, heiß…).