Zwiebel-Relish

 

 

Zwiebel-Relish mit Palmhonig

Zutaten……..

  • 4 große in Scheiben geschnittene Zwiebeln
  • 100 gr. Gelierzucker (weil der Relish dann nicht so flüssig ist)
  • 50ml. Palmhonig
  • 125ml. Weißweinessig 5%
  • 125ml Rotwein
  • Salz, Pfeffer, Thymian.

Zubereitung……

Die geschnittenen Zwiebeln in einem Topf Öl geben und 20min. ohne Farbe andünsten.

Die restlichen Zutaten zugeben, einmal aufkochen und 15min. ziehen lassen.

Das fertige Relish probieren und ggf. nachwürzen.

Das warme Relish in sterile Gläser (für 10min. bei 110 Grad im Backofen sterilisieren) füllen.

Anrichten….

Man kann das Relish zu Steaks, Käse oder eine Grillwurst reichen.

Viel Spaß damit.

Majonnaise

 

3 verschieden Sorten von Mayonnaise………

  • 1. Eine Mayo Pur
  • 2. Eine Mayo mit Tomatenmark
  • 3. Eine Majo mit Kräuter

Zutaten……..

Es gibt verschiedene Arten eine Majo zu machen. ich hab sie so gemacht.

  • 1 Eigelb
  • 100ml. Pflanzenöl (kein Olivenöl sonst wird die Mayo bitter)
  • Salz, Pfeffer, mittelscharfen Senf.

Zubereitung…..

Aus  Eigelb und  Öl mit einem Stabmixer eine Mayo machen, sie sollte schön cremig sein.

Mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Fertig

 

Die Mayo pur kann man gut zu einer Remoulade verarbeiten und zu einem kalten Braten reichen.
Die Mayo mit Tomatenmark passt perfekt zu Stück gegrilltem Fleisch oder Fisch.
Die Majo mit Kräutern passt perfekt zu gegrilltem Gemüse und Tramezzini .
Viel Spaß damit…….

Spitzkohlsalat mit Ingwer

Ich habe den Spitzkohlsalat das 1. mal in einer Fischbude auf Norderney gegessen. War  Hammer mit dem frischem Ingwer.


Ich mag Spitzkohl lieber weil er feiner in der Struktur ist wie normaler Weißkohl.

Zutaten…….

  • 1 Spitzkohl
  • geriebenen frischen Ingwer
  • Salz , Pfeffer , Olivenöl , weißer Balsamico , Zucker ,

Zubereitung……

Den Spitzkohl in streifen schneiden, mit Salz und Olivenöl marinieren (ca. 10 min) bis der Kohl Saft gezogen hat . Nun den Rest der Zutaten beigeben und Ingwer reiben so intensiv wie man den Salat mag. ca. 1Std. ziehen lassen.

Anrichten…..

Den fertigen Salat in ein Weck-Glas füllen.

Schmeckt zu Fleisch aber auch zu einem gebratenem Fisch

Viel Spaß damit

Braune Grundsauce zum angießen für Braten, Schnitzel, Schweinefilet

 

Zutaten:……..

  • 3 Kg. Kleingehackte Schweine oder Kalbsknochen (gibt’s für wenig Geld beim Metzger auf dem Land oder bei einem kleinen Metzger in der Stadt.)
  • 2 Gemüsezwiebel in große Würfel schneiden
  • 1 Gemüsepacket ( Karotte, Lauch, Sellerie, ) geschnitten mit Schale
  • 3 El. Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • ¼ Liter Rotwein zum angießen
  • Öl
  • ½ Knolle Knoblauch mit Schale, grob geschnitten
  • Lorberblätter, Pfefferkörner

    Zubereitung…..

Die Hälfte der Knochen scharf in einem großen Topf braun anbraten ,danach die Knochen aus dem Topf nehmen und den Rest auch braun anbraten. Wenn diese auch braun sind raus aus dem Topf.
Nun das geschnittene Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch auch anbraten bis das Gemüse auch etwas angebräunt ist.
Nun das Tomatenmark zugeben und mit den Zwiebeln-Gemüse anrösten (gibt der Soße Geschmack und die braune Farbe.)Wenn der Topfboden angelegt ist (nicht angebrannt ist) das mit einer Tasse Wasser ablöschen

.Nun den Vorgang 2-3mal wiederholen .Wasser einkochen lassen ,anrösten wieder aufgießen, dadurch bekommt die Soße Ihre braune Farbe .Wenn ihr das letzte Mal ablöscht nun den Rotwein dazu nehmen .Alles aufkochen lasse und mit Wasser soweit angießen bis die Knochen bedeckt sind .Einmal aufkochen lassen und danach ca.2,5Std. simmern lassen
Nach 2,5Std. die fertige Grundsoße in einen anderen Topf abseihen und wieder aufkochen und ggf.noch mit Salz und Pfeffer würzen.
In der Zwischenzeit 6-7 Marmeladengläser oder Weck Gläser nehmen und die bei 110 Grad im vorgeizten Backofen sterilisieren. Die Deckel ebenfalls ebenfalls sterilisieren, geht am besten im Wasserkocher. Das Gefäß zum Abfüllen in die Gläser auch sterilisieren.
Wenn nun alles Steril ist und die Grundsoße heiß in die Gläser füllen, den Deckel drauf und verschließen. Wenn die Gläser abgekühlt sind, ab in den Kühlschrank hält ca. ¼ Jahr.
Diese Grundsoße kann man nehmen anstatt einem Tütenpulver schmeckt auf alle fällen besser und ist billiger.
Die Grundsoße kostet euch nicht mehr wie 3 Euro.
Macht es einfach mal nach Ihr werdet sehn das das essen besser schmeckt.

Die Köche geben auch noch abschnitte zb. von Tomaten, Speckschwarten, Schinkenabschnitte in die Grundsauce. Das gibt auch noch guten Geschmack für die Sauce.
Gutes gelingen………

Hausgemachte Paprika-Sauce

Zutaten……

  • 3 gewürfelte rote oder grüne Paprika
  • 1 gewürfelte Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 El. Paprikamark oder Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, ger.Paprika von www.Spicebar.de
  • 250ml Brühe

Zubereitung……

Die Zwiebel in etwas Olivenöl an schwitzen, den Paprika, Knoblauch zu geben und auch mit an schwitzen.
Das Mark zugeben und etwas anrösten (gibt Farbe und Geschmack für die Soße. Die Brühe zugeben, aufkochen und köcheln lassen bis die Zwiebel und der Paprika weich sind. Gewürzt wir mit Salz, Pfeffer und ger.Paprika.
Zum anrichten kann man die Sauce auf mixen ist es etwas feiner oder lässt die Paprikastücke in der Sauce.
Man kann die Sauce zu einem hellen Fisch oder zu einem Schnitzel reichen.
Viel Spaß damit

Hausgemachte Kräuterbutter

20160701_144143Hausgemachte Kräuterbutter

Zutaten…..

  • 500gr. weiche Butter
  • verschiedene Kräuter ( Thymian, Rosmarin, Salbei, Schnittlauch,
  • vieeeeel Petersilie,
  • 2 Zehen Knoblauch,20160701_150120
  • Salz, Pfeffer,
  • Saft einer halben Limette.

Zubereitung……

Aus Salz und Knoblauch im Mörser eine Paste machen und zu der weichen Butter geben.

Alle Kräuter hacken und zur Butter geben.

Alles mit einer Gabel vermischen, mit Pfeffer und

dem Limettensaft würzen. Ggf. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Die Kräuterbutter auf 2 Seiten Alufolie verteilen und vorsichtig zu einer Rolle rollen. Die beiden Rollen in Klarsichtfolie einrollen und auf Vorra20160701_150928t einfrieren. Man  dann von der fertigen Kräuterbutter Scheiben schneiden und den Rest wieder einfrieren.

Viel Spaß damit….

Hummus (ortientalische Spezialität….. aus Kichererbsen)

das

Zutaten……

  • 350 gr. Kichererbsen (2 Std. einweichen und 1Std. Kochen)
  • 175 gr. Sesampaste
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel gemahlen
  • Saft von 1 Zitrone .
  • Joghurt 2Eßl.

Zubereitung…..

Die gekochten und weichen Kichererbsen mit dem Stabmixer pürieren , die Sesampaste zugeben ,würzen und den Saft der Zitrone begeben .Nochmal allen vermischen .Wenn der Hummus noch etwas pampig ist 2 Eßl. Joghurt untermischen.

Viel Spaß beim nachmachen……

Mojo Verde Freestyle

Mojo verde (grüne Sauce Freestyle)ist eine Sauce die es auf den Kanaren gibt…..

Zutaten…

  • 100ml. Olivenöl
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Sardellenfilets
  • 10 Kapern
  • Salz, Pfeffer, Limettensaft

Zubereitung….

Alles in ein hohes Gefäß geben und alles zu einer sämigen Sauce pürieren. Ggf. noch etwas nach würzen und 2 Std. im Kühlschrank ziehen lassen.

Passt perfekt zu kleinen Pellkartoffeln, aber auch zu Stück Fleisch. Man kann aber auch 1 oder 2 Löffel nehmen um ein Salatdressing zu verfeinern.

Viel Spaß damit

 

Wildfond

Wildfond selbst gemacht….

 

Zutaten…..

 

  • 1 kg gehackte Wildknochen (gibt’s meist vom Jäger dabei)
  • Salz, Pfeffer
  • 5 Wacholderbeeren, 3 Lorbeerblätter, 4 Nelken (Tipp: Alles im Mörser zustoßen und in einer Pfanne ohne Öl anrösten, setzt die ätherischen Öle frei d.h. besserer Geschmack).
  • 2 EL Tomatenmark
  • ¼ Ltr. Rotwein
  • 2 geschnittene Zwiebeln
  • ½ Ltr. Wasser zum angießen
  • ÖL
  • 1 Karotte, ½ Stange Lauch

 

Zubereitung…….

 

Öl in einen Topf geben, heiß werden lassen und die Rehknochen beigeben und von allen Seiten scharf anbraten. Nun die Zwiebeln, Gemüse  und das Tomatenmark zugeben und solange rösten bis sich der Boden anlegt. Nun einen Teil des Wassers zugeben bis sich die Röststoffe vom Boden lösen.

Diesen Vorgang 2 mal wiederholen und das letzte Mal  mit dem Rotwein ablöschen.

Nun alles aufkochen und danach ca. 1 Std. simmern lassen. Eine halbe Stunde bevor die Soße fertig ist die angerösteten Gewürze beigeben (TIPP: erst so spät zugeben dann behält die Soße ihr Aroma). Wenn die Soße fertig ist einfach ab sieben und für das Rehgulasch zum aufgießen nehmen.

 

Einfach mal ausprobieren, kostet fast nix und ist besser wie ein Glas Fond oder wenn das Gulasch mit Wasser angegossen wird.

Paprikasauce

DSCF0576Hausgemachte Paprikasauce

Zutaten…….

 

3 gewürfelte rote oder grüne Paprika

1 gewürfelte Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

2 El. Paprikamark oder Tomatenmark

Salz, Pfeffer, ger.Paprika von www.Spicebar.de

250ml Brühe

 

Zubereitung……

 

Die Zwiebel in etwas Olivenöl an schwitzen, den Paprika, Knoblauch zu geben und auch mit an schwitzen.

Das Mark zugeben und etwas anrösten (gibt Farbe und Geschmack für die Soße. Die Brühe zugeben, aufkochen und köcheln lassen bis die Zwiebel und der Paprika weich sind. Gewürzt wir mit Salz, Pfeffer und ger.Paprika.

Zum anrichten kann man die Sauce auf mixen ist es etwas feiner oder lässt die Paprikastücke in der Sauce.

Man kann die Sauce zu einem hellen Fisch oder zu einem Schnitzel reichen.

Viel Spaß damit