Zutaten für 2:
je nach Größe der Forelle 1 oder 2
Stück, gibt es auf guten
Wochenmärkten.
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Alufolie


Zutaten für die Füllung:


1 gewürfelte Tomate
3 Frühlingszwiebel, das Grün in dünne Streifen
geschnitten. Den Rest könnt ihr in der Pfanne anbraten
und am Ende auf die fertige Forelle legen.
Thymian, Petersilie, Oregano
1 Zitrone geschält und in dünne Scheiben geschnitten.
Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Die Forellen waschen und mit Küchenkrepp abtrocknen. Von innen und außen mit Salz und Pfeffer
würzen. Gewürfelte Tomate, geschnitten Frühlingszwiebel, Oregano, Petersilie und Thymian in die
Bauchhöhle der Forellen legen. Zum Schluss die dünn geschnitten Zitronenscheiben dazulegen.
Ein großes Stück Alufolie auf dem Küchentisch auslegen, ein paar Spritzer Olivenöl auf die Folie
geben, salzen und pfeffern und dann die küchenfertige Forelle auf die Folie legen. So verschließen,
dass die Forelle komplett eingepackt ist. Wenn die Forelle luftdicht verpackt ist bleiben die Aromen
alle in der Folie und der Fisch dämpft dann gar.
Den Backofen auf 170°C Ober-Unterhitze stellen bis er die Temperatur hat. Die eingepackten Forellen
für ca. 30 Min. auf einem Blech in den Ofen legen.
Um zu testen ob der Fisch fertig ist, die Folie öffnen. Wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen
lässt, ist der Fisch fertig. Falls nicht, noch ein paar Minuten in dem Backofen weitergaren lassen
Den fertigen Fisch einfach in der Folie servieren, denn beim öffnen steigt euch das ganze Aroma in
die Nase.
Der Fisch lässt sich gut Vorbereiten, dadurch ziehen die Aromen in den Fisch und man schiebt ihn,
wenn man ihn braucht, einfach in den Backofen.
Dazu passen Kartoffeln mit Schnittlauch am Besten.