Wammerl

Zutaten für 4:
1 kg Wammerl (Schweinebauch)
und Schweinehals
2 Metzgerzwiebel grob geschnitten
4 Knoblauchzehen geschält
Salz, Pfeffer, Kümmel, Öl
1 kg Knochen für die Sauce,
bekommt ihr vom MDV für kleines Geld.

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch zusammen mit den Knochen in
den Bräter legen und mit Salz, Pfeffer und Kümmel
würzen. Im Backofen bei 170°C (Ober-Unterhitze) alles
1 Std. braten, bis die Knochen und die Zwiebeln braun
sind. Das Wammerl mit der Hautseite und den
Schweinehals auf die Knochen legen.
Mit einer Tasse Wasser angießen und wieder einkochen
lassen. Den Braten immer wieder mit Wasser oder
brauner Grundsauce, siehe Seite 89 angießen.
Nach 1 Std. das Wammerl umdrehen und die Schwarte
mit einem scharfen Messer in einem Abstand von 2 cm,
nicht zu tief, einschneiden. Den Braten wieder angießen,
sodass eine gute Sauce entsteht.
Nun den Backofen auf 150°C runterdrehen und das
Fleisch für eine weitere Std. braten lassen. Ab und an
wieder angießen.
Wenn das Wammerl noch nicht kross genug ist, den Ofen
auf ‘Grillen’ stellen und das fertige Fleisch solange grillen,
bis es die gewünschte Kruste hat. Bei einem Schweinehals
müsst ihr nicht auf Grillen stellen.
Das fertige Wammerl bzw. Schweinehals in 1 cm dicke
Scheiben schneiden und mit der Natursauce angießen.
Wenn ihr die Zwiebeln mit in der Sauce möchtet, einfach
mit auf den Teller geben. Die Sauce könnt ihr so dünn
lassen oder mit angerührtem Kartoffelmehl etwas binden.
Ich mag lieber eine Natursauce.
Dazu passt ein Kartoffelsalat, Semmelknedl oder auch Hausgemachte Reiberknedl.