Hausgemachtes Tiramisu

Zutaten……..

  • 4 Bio Eier ( weil die Eier werden roh verwendet)
  • 100 gr. Puderzucker
  • 2 cl. Amaretto
  • 500 gr. Mascarpone
  • 300 gr. Löffelbiskuit
  • Espresso kochen zum tränken der Biskuits.

Zubereitung……

Die Eier trennen, die 4 Eigelbe schaumig schlagen und den Puderzucker und Amaretto zugeben. Alles nochmals verquirlen bis alles schaumig ist. Den Mascarpone mit einrühren bis eine glatte Creme entsteht.
3 Eiweiß zu einem Schnee schlagen und unter die Masse heben (nicht mehr schlagen).
In der Zwischenzeit den Biskuit in eine Form legen und den Espresso über den Biskuit träufeln (nicht ertränken weil die Biskuits sich noch voll saugen).
Die Hälfte der Mascarpone-Creme auf dem Biskuit verteilen. Nun wieder eine Lage Biskuits auf die Creme legen und wieder mit Espresso beträufeln. Jetzt den Rest der Creme auf dem Löffelbiskuit verteilen und dann mit Kakao bestreuen und das fertige Tiramisu für 5 Stunden in den Kühlschrank geben, so dass die Mascarpone-Creme fest wird und alles schön durchziehen kann.

Ein Stück Tiramisu aus der Masse schneiden, auf einen Teller geben und mit Früchte garnieren. Cool schmeckt auch eine Tasse Espresso dazu.

Apfeltarte Freestyle

Apfeltarte Freestyle

Zutaten für eine Tarteform 30 cm Durchmesser…..

  • 4 Bio Eier
  • 125 gr. Zucker
  • 200 gr. Mehl
  • ½ Baggerl Hefe
  • 3 Äpfel geschält und in Spaltern geschnitten
  • 250ml. Milch

Zubereitung………

50 ml. Milch erwärmen und die Hefe zugeben, verrühren und stehen lassen. Die Eier trennen, die Eigelbe mit dem Zucker zu einer creme schlagen. Die Milch zugeben und verrühren, Mehl in die Mischung sieben und ebenfalls unterrühren. Die Hefemilch in die Teigmischung geben und alles verrühren. Zum Schluss das Eiweiß schlagen und unter den Teig mischen. Alles ca. ½ Std. abgedeckt an einem warmen Ort stellen bis der Teig aufgegangen ist.

Den fertigen Teig in eine gebutterte Tarteform geben und die Apfelspalten im Teig verteilen.

Bei 180 Grad Ober-Unter-Hitze im vorgeheizten Backofen ca. ½ Stunde backen.

Anrichten…..

Die fertige Tarte auf einen Teller geben und angeschlagene Sahne zugeben. Es schmeckt auch ein Eis oder Früchte dazu.

Viel Spaß damit.

Kaiserschmarrn aus dem Ofen, gebratene Apfelscheiben

 

 

Zutaten für 2 Personen….

  • 130g Mehl
  • 145ml Milch
  • 4 Eier (getrennt)
  • 50g + 2 EL Zucker
  • Prise Salz
  • 50g Butter
  • Rosinen und Mandelblättchen nach Lust und Laune

Zubereitung……….

Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen

.
Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz und dem Zucker zu Eischnee schlagen. Salz und Zucker während des Schlagens einrieseln lassen.
Die Milch, Mehl und Eigelb mit einem Schneebesen vermengen. Nur so lange, bis die Mehlklümpchen gerade verschwunden sind.
Eischnee Schritt für Schritt unter die Mehlmassen heben. Das Ergebnis ist sehr fluffig!.
50 Gr. Butter in einer Pfanne zergehen lassen, den fertigen Teig in die Pfanne füllen und in den heißen Backofen geben. Wenn der Teig aufgegangen und braun ist, den Schmarrn wenden und wieder in den Ofen geben und auch braun backen lassen.
Ist der Kaiserschmarrn von beiden Seiten schön braun mit 2 Gabeln den Schmarrn in Stücke rupfen.

Anrichten……….

Den fertigen Kaiserschmarrn auf einem Teller verteilen mit Puderzucker betreuen und Apfelkompott oder andere Früchte zugeben.

Viel Spaß damit.

Gespickter Rehrücken-Kuchen mit Datteljoghurt

Gespickter Rehrücken mit Datteljoghurt

Zutaten…….

  • 4 Eier
  • 150g Staubzucker
  •  150g Butter
  • 200g Schokolade
  • 60g Nüsse geröstet, gibt ein besseres Aroma
  • 60g Mehl
  • 1TL Backpulver

Zubereitung…….

Schokolade mit Butter im Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen. Eigelb und Staubzucker hellgelb schaumig schlagen. Die geschmolzene, abgekühlte Schokolade einrühren.

Mehl, Nüsse und Backpulver mischen. Das Eiklar sehr steif schlagen. Zuerst die Mehlmischung, dann das steife Eiklar unter den Teig heben.

Eine Rehrückenform buttern und bemehlen. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C Heißluft ca. 1 Stunde backen.

Für die Glasur ein paar Rippen Schokolade mit ein wenig Kokosfett schmelzen und über den ausgekühlten Kuchen gießen. Das Kokosfett gibt der Schokolade einen wunderbaren Glanz.

Anrichten…….

Von dem gespickten Rehrücken ein Stück abschneiden und einen klecks Datteljoghurt zugeben oder nur angeschlagene Sahne zugeben.

Viel Spaß dabei….

Quelle: Foodblog Vanilla-Kitchen.

Großes Danke.

Gebackene Milch (Leche Asada) ist ein Dessert aus La Gomera und mit Palmenhonig verfeinert

Gebackene Milch (Leche Asada) ist ein Dessert aus La Gomera und mit Palmenhonig verfeinert

Zutaten für 4 Personen…….

  • 4 Bio Eier
  • ½ Ltr. Milch
  • 100 gr. Zucker
  • 1 Stange Zimt
  • Schale einer halben Zitrone
  • 1 El. Butter.
  • 2 El. Palmhonig

Zubereitung…….

Die Milch mit der Zimtstange und den Zitronenschalen aufkochen und danach 15min. abkühlen lassen.
Die Bio Eier mit dem Zucker zu einer homogenen Masse aufschlagen. Danach die Milch langsam unter rühren zugeben.
Die Mischung in eine gebutterte Glasform füllen und bei 180 Grad im Backofen 45min. backen.

Anrichten…….

Die fertige Masse abkühlen lassen. Auf einem Teller anrichten und mit Palmhonig und Früchten ausgarnieren.

Viel Spaß damit.

Zwetschgenknödel

Zutaten für ca.4 Personen oder auch weniger….

  • 1kg. gekochte, geschälte und durchgedrückte Kartoffeln. Am besten am Vortag machen.
  • 2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 200gr. Kartoffelstärke zu Bindung.
  • Zwetschgen entsteint und ggf. mit eine Würfelzucker füllen
  • 200gr. Butter
  • Semmelbrösel (natürlich selbst machen)
  • 150gr. Zimt-Zucker
    Werden so 10-12 Stück je nach Größe der Bratzn (Hände).

Zubereitung……

Die durchgedrückten Kartoffeln würzen, die Eier zugeben und alles vermischen so das ein Teig entsteht. Da er bestimmt nicht die Bindung hat sollte man Mehl oder Kartoffelstärke zugeben. Nun etwas Teig in Hand nehmen und daraus einen Taler machen und eine Zwetschge legen. Erst einen Probeknödel machen ob der Teig ok. Ist.
Heißes Wasser aufstellen und aufkochen lassen. Einen Probeknödel ins Kochwasser geben, aufkochen lassenund. den Knödel 20min. ziehen lassen. Wenn er passt ist alles ok. Ist er zu weich noch etwas Kartoffelmehl zugeben. Nun die restlichen Zwetschgen mit dem Kartoffelteig umhüllen und einen Knödel formen. Das alles wiederholen bis alle Zutaten aufgebraucht sind.
Alle Knödel kochen und in der zwischen zeit einer Pfanne süße Semmelbrösel machen. Butter zergehen lassen, anschließend Zucker, Semmelbrösel zugeben und alles schön braun werden lassen. Zum Schluss noch Zimt zugeben das bring noch den besseren Geschmack.
Zum Schluss die fertigen Zwetschgenknödel in die Pfanne geben und drehen so das die Knödel mit Brösel umhüllt sind.

Anrichten……

Die Knödel in einem tiefen Teller anrichten. Dazu passt auch eine Vanillesauce oder auch nix.

Viel Spaß damit

Winter-Smoothie mit Heiland und frischem Ingwer

Zutaten für 4 Personen…….

  • 4 geschälte und halbierte Orangen
  • 5 geschälte und halbierte Limetten
  • 2 Äpfel nicht geschält (den in der Haut stecken die Vitamine) aber das Kernhaus entnehmen und die Äpfel halbieren.
  • 2 Birnen auch nicht geschält und so machen wie bei den Äpfeln.
  • 100ml. Mineralwasser
  • 100ml. Milch 1,5% oder Joghurt geht auch.
  • Frischer Ingwer, soviel man mag.
  • 4cl. Heiland Doppelbockliquer

Zubereitung……..

Alle Zutaten in einen Mixer geben bis alles schön sämig ist. Sollte der Smoothie noch Dickflüssig sein einfac

h noch einen Schuss Milch zugeben. Zum Schluss noch den Heiland dazu und gleich probieren ob schmeckt, aber vllt. muss noch mehr Liquer rein.

Anrichten…….

Den Winter-Smoothie in ein Glas füllen, vllt. noch etwas mit Früchten garnieren.

Viel Spaß damit.

Hausgemachte Vanille-Soße

Zutaten für 6 Personen……….

  • ½ Ltr. Milch
  • 2 Vanilleschoten (das Mark auskratzen)
  • 5 Eigelb
  • 50 gr. Zucker
  • 1 EL. Kartoffelstärke.

Zubereitung……….

Die Milch mit der ausgekratzten Schote und dem Vanillemark aufkochen und beiseite stellen. Die Eigelbe und Zucker mit den Mixer verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine creme entstanden ist. Die Kartoffelstärke zugeben und alles nochmals verrühren.
Die Eier-Zucker-Masse nun zu der Vanillemilch geben (vorher die Schoten aus der Milch nehmen) und über einem Wasserbad mit dem Schneebesen verrühren bis eine schöne dicke Vanillesauce ergibt.
Macht etwas Arbeit aber schmeckt besser wie eine gekaufte.

Schmeckt zu allen süßen Desserts.

Viel Spaß damit.

Reis Trauttmansdorff (ein ganz altes Rezept aus meiner Lehrzeit)

Zutaten für ca. 6 Personen

  • 250gr. Milchreis
  • ¾ Ltr. Milch
  • 1 Vanilleschote
  • Salz, Zucker
  • 4 Blatt Gelatine eingeweicht
  • 250 ml. geschlagene Sahne
  • 1 Pkt. Rosinen in Rum eingeweicht
  • verschiedene Früchte zum garnieren

Zubereitung………

Die Milch in einen Topf geben, Reis, Zucker, Salz, das ausgekratze Vanillemark und die Schote zugeben und den Milchreis köcheln lassen so das nicht anbrennt. Dauert ca. 30 min. Immer wieder umrühren. Ist der Reis fertig sollte es etwas fester sein wie ein Risotto-Reis.
Den fertigen Reis vom Ofen nehmen,die Vanilleschote aus dem Reis nehmen (die Vanilleschote trocknen lassen und in den Zucker stecken) und die eingeweichte Gelatine zugeben, so das sich diese im Reis auflösen kann. Den Milchreis kalt stellen und kurz bevor der Milchreis zu stocken beginnt die geschlagene Sahne und die Rosinen zugeben (ich hab getrocknete Pflaumen genommen). Alles verrühren und in einen Ring oder Förmchen füllen und ca. 5Std. Oder am besten über Nacht in den Kühlschrank geben.

Man kann auf einen Teller einen Fruchtspiegel (Früchte mit Puderzucker pürieren, durch ein Sieb passieren), auf einem Teller verteilen und den fertigen Reis Trautmannsdorff auf den Fruchtspiegel legen und mit Früchte garnieren.
Ist ein geiles Rezept, macht aber etwas Arbeit.

Viel Spaß damit.

Apfel-Pudding mit Löffelbisquit

Zutaten: etwa 5 mittelgroße Äpfel, Saft aus einer Zitrone, 4 – 5 EL Zucker, 2 Vanillepuddings, Wasser, Löffelbiskuit (oder Butterkekse, Eierbiskuit)

 

 

 

Die Löffelbiskuits (oder Eierbiskuits, Butterkekse usw.) in eine Tortenform legen.

 

 

 

Die kleingeschnittenen Äpfel zusammen mit etwa Wasser und dem Saft aus einer Zitrone pürieren. Zu dem Apfelpüree so viel Wasser geben, bis ungefähr 1 Liter Püree vorhanden ist.

 

 

 

Das Apfelpüree zusammen mit dem Puddingpulver und dem Zucker mischen.

 

 

 

Daraus einen dicken Pudding kochen.

 

 

 

 

Die Masse über die Biskuits gießen.

 

 

 

Den Pudding gleichmässig verteilen und bis er schön fest ist (ca. 2-3 Std.) zum Abkühlen in den Kühlschrank geben.

 

 

 

Den Pudding anschneiden und mit Sahne servieren. Guten Appetit!

 

 

XHTML | CSS | Layout basiert auf YAML | TYPO3 Template von t3net.de |

Alle Inhalte © Karen Eckhardt 2007